Klinische Studien

MetrioPharms Wirkstoffkandidat MP1032 befindet sich aktuell in Phase II der klinischen Prüfung.

Phase-II-Studie zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque‐Psoriasis:

Im März 2018 wurde der erste Patient in der aktuellen Studie dosiert. In dieser klinischen Phase-II-Studie ist eine Rekrutierung von bis zu 150 männlichen und weiblichen Teilnehmern mit chronischer Plaque-Psoriasis (PASI 10-20) geplant. Die Teilnehmer werden in drei Gruppen je 50 Personen aufgeteilt. Rund 14 Studienzentren in Deutschland und Polen werden an dieser Studie teilnehmen.

Die Phase-II-Studie wird als multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie mit zweimal täglicher oraler Verabreichung über 12 Wochen durchgeführt. Psoriasis-Patienten im Alter von 18 bis 70 Jahren erhalten entweder MP1032 (150 mg oder 300 mg) oder Placebo. Das primäre Ziel dieser Studie ist es, die klinische Wirksamkeit und Sicherheit von MP1032 bei unterschiedlichen Dosierungen zu bewerten.

Im März 2017 wurde die Phase-IIa-Studie bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque-Psoriasis erfolgreich abgeschlossen:

Die primären Ziele der Studie waren die Bewertung der Sicherheit und Pharmakokinetik (PK) von zweimal täglich 100 mg MP1032 bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis. Es wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bei Patienten beobachtet, die mit MP1032 behandelt wurden.

Explorative Analysen über die potenzielle Wirkung des Medikaments auf PASI-Scores deuten auf eine klinisch relevante Reaktion bei Patienten hin, die in die Studie mit einem PASI-Score von 10-20 eingetreten sind und entsprechende MP1032-Expositionswerte erreicht haben.

Weitere Informationen zur Studie und zu den Ergebnissen finden Sie auf der Internetseite www.clinicaltrialsregister.eu oder unter dem Suchbegriff "MetrioPharm" auf www.clinicaltrials.gov.

Im Dezember 2015 wurde die Phase-I-Studie erfolgreich abgeschlossen:

Die Ergebnisse bestätigten die präklinischen Daten, welche bereits auf ein aussergewöhnlich gutes Sicherheitsprofil hindeuteten. Auch beim 6-fachen der angenommenen therapeutisch wirksamen Dosis wurden bei den Probanden keinerlei Toxizität oder Unverträglichkeiten beobachtet.